Herzlich willkommen beim Craftcookie

Ich freue mich sehr dich hier auf meinem Craftcookie Blog begrüßen zu können. Backen (inkl. Kochen + Einmachen) und Basteln sind meine beiden großen Hobbys und hier verbinde ich einfach beides miteinander - keine Angst das bedeutet nicht, dass ich als Stampin' Up Demo aufhöre ;-) wie es Gerüchte behaupten.
Viel Spaß beim Lesen, Nachmachen und Stöbern!
Wenn ihr was leckeres oder schönes "mitnehmt" würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Mittwoch, 9. März 2016

Pull-apart-bread mit Apfel und Zimt



... immer wieder habe ich im www dieses Brot in den verschiedesten Varianten gesehen - süß und herzhaft- , also musste ich es doch auch einmal ausprobieren.

Ich hab mich für eine Süße Variante entschieden - mit Apfel, brauner Zucker und Zimt .... hmmmmmm.

Das pull-apart-bread besteht aus einem Hefeteig und meiner Meinung nach hat Slava die Besten Hefeteig - Rezepte.

Ich hab mich für dieses Rezept entschieden *klick* - bei Slava könnt ihr euch zu 100% auf die Mengenangaben und die Gehzeiten verlassen - das Ergebnis ist immer total klasse. (Ich habe nur statt der Milch 1/2 Sahne 1/2 Wasser verwendet). Die Hefeteige sind so geschmeidig und super, dass ich jedesmal aufs neue total fastziniert bin.




Für die "Füllung" müsst ihr:

150g Butter mit
1 1/2 Teel. Zimt und
1 pr. Salz schaumig rühren (ca. 3-5 min)



Wenn der Hefeteig fertig gegangen ist, müßt ihr ihn rechteckig auswellen und mit dem Zimtbutter bestreichen.



Dann 1/3 einklappen und das andere drittel darüberklappen -



wieder etwas auswellen und nun nocheinmal mit Zimtbutter bestreichen, nun mit braunem Zucker bestreuen (ich kauf meinen immer in Belgien/Holland - finde den einfach viel leckerer) und dann einen  Apfel in Schnitze schneiden und auf eine Seite legen - die andere Seite über die Apfelschnitze legen.



Mit der Handfläche das ganze zusammen - und flachdrücken.


Nun eine Kastenform einfetten und den Teig in Stücke schneiden und in die (am Besten hochkannt aufgestellten) Backform schichten.



Dann mit Eigelb (vermischt mit Wasser) bestreichen



und bei 200° backen bis es goldbraun ist.

Der Duft nach Äpfel, Zimt und Zucker, lässt einem das Wasser im Mund zusammen laufen ....

Ich hatte ein kleines Stückchen übrig und hab das in 2 Muffinförmchen gepackt - so hatte ich nach 10 min die ersten versucherle fertig.(natürlich könnte man auch den ganzen Teig in Muffinförmchen packen)
Im Kühlschrank hatte ich noch ein Gläschen original englische "Clotted Cream" (welche ich schon lange mal versuchen wolkte), davon habe ich einen Teelöffel auf das heiße Törtchen gegeben und dann vernascht - hammer lecker kann ich euch sagen ... - (Vanillesose müsste auch richtig gut dazu passen.)


Nach ca. 40 min war mein großes pull-apart- Apfel-Zimt-Brot fertig!

Kurz abkühlen lassen (Vorsicht der Karamellisierte Zucker ist wahnsinnig heiß!) - und auf eie Kuchenplatte stürzen. Mit Puderzucker bestreuen und am besten lauwarm essen.




Das Brot einfach Schichtweise abzupfen .... vor allem die knustprige Oberseite ist wahnsinnig lecker ... !

Das wird auf jeden Fall wieder gemacht ... und auch herzhaft wird garantiert ausprobiert.

Verpackt wird dieses mal nichts  ;-) ... das wird garantiert schnell aufgegessen.
( ... sobald es die Kids entdecken ...)

Übrigens,  das Rezept ist wieder 100% WakeUp tauglich.

LG euer Craftcookie
Susanne

1 Kommentar:

Katharina van Sontum hat gesagt…

hallo Susanne, das Pull-apart-Brot sieht super aus! Lustigerweise habe ich auf meinem Blog auch vor etlichen Monaten ein Cinnamon-pull-apart-Brot(http://katharinahatwasausprobiert.blogspot.de/2014/11/zimtzupfbrot-cinnamon-pull-apart-bread.html) veröffentlicht. Mit Dinkelmehl.
Viele Grüße, Katharina